logo animiert
... home
... [freizeiten]
  ... mitarbeiter
  ... patenschaftsfond
  ... kosten
  ... tagesablauf
  ... tagebuch
  ... fotos
... das ganze Jahr
... facts
... interaktiv

powered by:

IFMT logo

Waldheim Tailfingen


... Tagebuch 2015 - 1. Freizeit

Waldheim

... Donnerstag, 06.08.2015


Liebes Tagebuch,

heute haben wir den ganzen Tag einen Ausflug gemacht. Nach der Erzählstunde sind wir zu einer Schatzsuche aufgebrochen. Es warteten viele Herausforderungen auf uns, die wir alle bewältigen konnten. Zum Beispiel mussten wir das Waldheimmännchen mit Gegenständen aus der Natur legen. Dazu haben wir Steine, Blätter und Stöcke benutzt.
WaldheimmännchenGruppe 9 mit Waldheimmännchen

Einmal mussten wir alle unsere Augen verbinden. Nur Helena konnte sehen und hat uns in einer Schlange durch den Wald geführt. Wir mussten ganz langsam und vorsichtig laufen und aufpassen, dass die ganze Gruppe zusammen bleibt.
Unseren Schatz haben wir dann auf einem großen Spielplatz gefunden.
Weil wir den ganzen Tag unterwegs waren, gab es für uns zum Mittagessen gegrillte Würstchen. Hmmm lecker! Danke Bene und Olaf!
Nachdem wir eine Weile für uns spielen konnten, spielte Jana ein paar Spiele mit uns und wir bastelten Feuervögel.
Jana ist ein JuMi, das heißt sie ist noch kein richtiger Mitarbeiter aber möchte es werden. Daher war sie den ganzen Tag bei, uns um sich unsere Gruppe anzuschauen.
Auf dem Weg zurück zum Waldheim haben wir noch zusammen Lieder gesungen und damit gleich in der Singstunde weiter gemacht. Heute war ein toller und spannender Tag.

FeuervögelSeifenblasen
Ich fand heute am besten...

"...die Schatzsuche und als wir bei den Ziegen vorbeigelaufen sind und die Feuervögel." - Maja, 8 Jahre
"...als wir durch den Wald gelaufen sind und als wir das Waldheimmännchen legen mussten, ... eigentlich alles!" - Annika, 9 Jahre
"...der Schatz, also die Seifenblasen und die Gummibärchen." - Maya, 8 Jahre
"...die Wanderung." - Helena, 8 Jahre
"...die Aufgaben und die ganze Wanderung." - Leon, 8 Jahre
"...den Spielplatz." - Fineas, 7 Jahre
"...das Feuervögel basteln, dass wir die Schatztruhe gefunden haben und das Blindgehen." - Beni, 7 Jahre

Deine Gruppe 9



Liebes Tagebuch,

am besten gefällt mir am Waldheim das gute Essen und die coolen Spiele in der Gruppenphase. Gestern gab's Kaiserschmarrn. Das war superlecker. Das Beste ist, dass man so viel essen kann, wie man will. Und hier auf dem Waldheim treffe ich viele Freunde und habe den ganzen Tag Zeit, mit ihnen zu spielen. Nach dem Frühstück haben wir heute Baseball gespielt. Zum Mittagessen gab es Fleischküchle mit Nudeln. In der Mittagspause baue ich mit meinen Freunden an unserem Lager weiter, eines der größten auf dem Waldheim! Wir haben knapp 2000 Kronkorken gesammelt. In der Gruppenphase am Mittag haben wir verschiedene Spiele gespielt. Wie jeden Tag wurde uns von der Waldheimleitung eine "Waldheim-Challenge" gestellt. Nur aus DIN-A4-Papier und Tesa sollten wir eine Bahn quer über das Waldheimgelände bauen, durch die ein Tischtennisball befördert werden sollte. Nach langem Tüfteln schafften wir die "Challenge", und durften uns am Abend über eine Überraschung freuen.
Wassergeschützte KugelbahnKugelbahn

Danach durfte ich mit Simon aus meiner Gruppe in der Singstunde mithelfen, das hat Spaß gemacht! Und nach dem Abendessen war dann ein weiterer spannender Waldheimtag für mich zu Ende.

Dein Stefan aus Gruppe 3

... Montag, 10.08.2015


Liebes Tagebuch,

als JuMi (Jung-Mitarbeiter) durften wir während der Freizeit zwei Mal als zusätzlicher Gruppenleiter in die Gruppen. Das Ziel eines sogenannten Waldheim-Live-Tages ist, dass die JuMis den Alltag eines Gruppenleiters kennenlernen. Die Erfahrungen sollen ihnen helfen, ihre Entscheidung bezüglich dem Thema "Gruppenleiter - ja oder nein?" zu fällen. Außerdem kann man nun, da man in Gruppen mit unterschiedlichem Alter der Kinder war, besser einschätzen, was man mit Kindern in einer bestimmten Altersgruppe machen kann.

Janas Erfahrungen:

In der ersten Woche war ich in Gruppe 9. Die Gruppe hatte für diesen Tag einen Ausflug zu den Kernschen Gärten geplant. Dort war ich natürlich dabei! :-)

Auf dem Hinweg machten wir eine Schatzsuche, bei der die Kinder Vertrauens- und Spaßübungen lösen mussten. Ihr Zusammengehörigkeitsgefühl war so gut, dass sie alle Aufgaben perfekt lösten. Auf dem Spielplatz hatten die Kinder Zeit zur freien Verfügung, in welcher sie mit den Spielgeräten spielten. Bene grillte dort extra für uns.

Am Nachmittag hatte ich Zeit, um mit den Kindern zu arbeiten. Wir spielten das Spiel "Hundehütte" und bastelten Feuervögel.

Am Abend nahmen wir den schnellstmöglichen Weg zurück zum Waldheim, da die Kinder sehr müde waren. Für mich war das ein gelungener und spaßiger Tag, da die Kinder mich in ihre Gruppe aufgenommen haben und - ich war ja schließlich kein Gruppenleiter - auf mich gehört haben.


Melindas Erfahrungen:

Am Montag war ich in Gruppe 6. Die Kinder waren sehr freundlich und nahmen mich herzlich auf. Nach dem Frühstück, bei welchem ich einige Kinder schon kennenlernte, machten wir eine Vorstellungsrunde. Später spielten wir "Eier verpacken" gegen Gruppe 5. Während des Spiels sah man deutlich, dass der Zusammenhalt innerhalb der Gruppe sehr ausgeprägt ist. Die Kinder kommunizierten gut miteinander, weshalb wir das Spiel auch gewonnen haben. Danach spielten wir "Werwölfe", wobei es zwar etwas lauter zuging, aber dennoch Spaß machte.

Nach einer kurzen Trinkpause ging es weiter mit dem Besteckspiel. Die Makramee-Bänder, welche ich im Anschluss mit den Kindern machte, stellten sich als etwas schwieriger heraus. Da ich oft erklären musste, wie der Knoten funktioniert, zeigte sich, dass es auch manchmal anstrengend ist, Gruppenleiter zu sein. Als einige Kinder dann aber doch ein schönes Armband knüpften, freute ich mich sehr. :-)

Nach dem Mittagessen spielten wir Baseball gegen Gruppe 7 und dann war der Tag auch schon vorbei. :-(


Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass das Gruppenleitersein zwar manchmal anstrengend ist, aber man trotzdem sehr viel Spaß hat. Außerdem lernt man sehr viel im Umgang mit Kindern. Wir fanden die Waldheim-Live-Tage toll und haben sehr viele Erfahrungen mitgenommen.

Deine Jana und deine Melinda aus der JuMi-Gruppe

... Mittwoch, 12.08.2015


Liebes Tagebuch,

wir, die Gruppe 8, berichten heute vom Elternfest. Am Mittwoch in der zweiten Waldheimwoche findet traditionell das Elternfest auf dem Waldheim statt. Das ist für uns alle ein besonderer Tag. Doch trotz des besonderen Tages und des anderen Tagesablaufes ging es nach dem Frühstück erst mal zur Erzählstunde. Für Luanne war die Erzählstunde das Schönste an diesem Tag. Nach der Erzählstunde ging es dann raus an die frische Luft, wo wir unseren Elternfestbeitrag probten. Lajana und Hannah fanden die Proben besonders lustig und haben sich sehr über die Apfelstücke gefreut mit denen wir geprobt haben (was es mit den Apfelstücken auf sich hat erklären wir später). Doch weil es keinen Spaß macht den ganzen Tag nur zu proben haben wir danach erst mal tolle Engel gebastelt, denn am Tag davor hat der Engel in der Erzählstunde eine große Rolle gespielt. Neben dem Basteln haben wir ganz laut "Atemlos" von Helene Fischer gehört und kräftig mitgesungen. Schließlich war das ja ein Teil unseres Elternfestbeitrages. "Das Lied laut mitzusingen hat riesigen Spaß gemacht", meint Robert. Danach ging es zur Hauptprobe auf die große Bühne vor dem Waldheim. Auch hier gab es wieder leckere Apfelstücke und die Probe hat super funktioniert. Dann gab es endlich Mittagessen. So viel fleißiges Proben und Basteln macht natürlich hungrig. Da kamen die Maultaschen ja genau richtig. Die haben sehr lecker geschmeckt, findet die Gruppe 8. Nach einer verkürzten Mittagspause ging es dann los mit dem Aufbauen der Tische, Bänke und Stühle, damit auch alle Eltern, Großeltern und Freunde des Waldheims Plätze finden.
Der Engel in der ErzählstundeHelene Fischer

Die Aufregung stieg von Minute zu Minute, unser Auftritt rückte immer näher. Schließlich war es so weit. Das Elternfest ging los und wir waren schon als zweite Gruppe dran. Kurz vor dem Auftritt war die Nervosität riesig. Nun ging es auf die Bühne. Unsere Gruppe wettete, dass sie es schafft 30 Schaumküsse in drei Minuten zu essen (geprobt wurde mit Apfelstückchen) und nebenher "Atemlos" von Helene Fischer zu singen. Unsere Wettpatin Helene Fischer glaubte an uns und wettete ebenfalls, dass wir die Wette gewinnen würden. Das spornte uns noch mehr an. Als die magischen Worte "Top die Wette gilt" ertönten legten wir uns alle richtig ins Zeug. Das Publikum stieg sofort mit ein, sang mit uns mit und feuerte uns so an. Das war richtig cool.
Unsere WetteUnsere Wette

Als die drei Minuten vorbei waren, hatten wir alle Schaumküsse vernichtet und die Wette somit gewonnen. Wir freuten uns riesig darüber und waren total stolz auf uns! Nun sahen wir uns die anderen Aufführungen an. "Wir alle fanden unsere eigene Aufführung natürlich am coolsten, doch die Aufführung von Gruppe 6 war auch ziemlich cool", meinte Max. Maja fand die Wette von Markus und Thommy lustig und Clara gefiel der Auftritt von Bülent Ceylan am besten. Nach der Aufführung gab es für uns alle einen LKW und eine Fanta. "Der LKW hat richtig super geschmeckt", findet Leandro. Wir Kinder konnten nun zu unseren Eltern. Einige von uns kauften sich noch Lose. "Ich habe eine Handcreme, Armbänder, eine Uhr und einen Schlüsselanhänger gewonnen", erzählte Johannes stolz am nächsten Tag. Wir hatten einen tollen Tag mit vielen tollen Auftritten und Wetten und es war ein richtig gelungenes Elternfest!

Deine Gruppe 8

Impressum / Kontakt